Autodesk Product Design Suite vergleichen und kaufen!

Ausführlicher Editionsvergleich für Autodesk Product Design Suite 2015-2018 und Kaufberatung

Cad-Software Cad Kaufen Mieten Autodesk Autocad Maya RevitLT Inventor 3DS Max Navisworks AutocadMEP Vault Solidworks Plant Design Suite Factory Design Suite Building Infrastructure

Die Product Design Suite von Autodesk ist ein Softwarepaket für 3D-Produktdesign – die Software wird in dieser Form nicht mehr direkt von Autodesk angeboten, kann bei Drittanbietern jedoch noch als Kaufversion erworben werden.

In der Product Design Suite sind Werkzeuge für Simulation, Visualisierung und Zusammenarbeit enthalten. Die Vorteile dieses Pakets liegt im Vergleich zum Einzelkauf günstigeren Kaufpreis – außerdem kann die Marktreife von Produkten beschleunigt, die Kundenzufriedenheit erhöht, die Fertigungskosten gesenkt und die Zusammenarbeit effizienter gestaltet werden.

Die Autodesk Product Design Suite eignet sich besonders für die Entwicklung und Konstruktion, die konzeptionelle Planung und Konstruktion, den Vertrieb sowie die Konstruktionsanalyse.

Autodesk Product Design Suite 2018 – Editionsvergleich
Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Premium- und Ultimate-Edition

Ermitteln Sie unter Zuhilfenahme der nachfolgenden Tabelle, welche Gemeinsamkeiten die Editionen der Product Design Suite 2018 aufweisen. So können Sie prüfen, welche Edition für Ihre Anwendungsgebiete geeignet ist und ggf. viel Geld sparen.

In beiden Editionen sind Inventor, AutoCAD, AutoCAD Mechanical, 3ds Max, Navisworks Simulate, AutoCAD Raster Design, Vault Basic und Recap enthalten. Die Ultimate-Edition der Product Design Suite 2018 bietet darüber hinaus Inventor Professional, AutoCAD Electrical und Navisworks Manage.

Bitte beachten Sie, dass Autodesk Fusion 360 zwar in beiden Editionen enthalten ist, jedoch nicht mit aktivem Wartungsvertrag verwendet werden kann. Autodesk Showcase und Alias Design sind in der 2018er Version der Product Design Suite nicht mehr enthalten. Außerdem ist für die Product Design Suite 2018 ein 64-Bit-Betriebssystem zwingend erforderlich.

Autodesk Product Design Suite 2017 – Editionsvergleich
Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Premium- und Ultimate-Edition

Ermitteln Sie unter Zuhilfenahme der nachfolgenden Tabelle, welche Gemeinsamkeiten die Editionen der Product Design Suite 2017 aufweisen. So können Sie prüfen, welche Edition für Ihre Anwendungsgebiete geeignet ist und ggf. viel Geld sparen.

In beiden Editionen sind Inventor, AutoCAD, AutoCAD Mechanical, 3ds Max, Navisworks Simulate, AutoCAD Raster Design, Vault Basic und Recap enthalten. Die Ultimate-Edition der Product Design Suite 2017 bietet darüber hinaus Inventor Professional, AutoCAD Electrical, Fusion 360 Ultimate (nur mit Subskription) und Navisworks Manage. Die Product Design Suite 2017 bietet außerdem Showcase (Premium und Ultimate) und Alias Design (Ultimate) – diese Software ist in der Product Design Suite 2018 nicht mehr enthalten.

Bitte beachten Sie, dass Autodesk Fusion 360 bzw. Fusion 360 Ultimate nur aktivem Wartungsvertrag verwendet werden kann. Für die Product Design Suite 2017 ein 64-Bit-Betriebssystem zwingend erforderlich.

Autodesk Product Design Suite 2015 & 2016 – Editionsvergleich
Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Premium- und Ultimate-Edition

Die enthaltene Software in der Product Design Suite 2015 und 2016 ist identisch und kann der nachfolgenden Tabelle entnommen werden.

Allerdings sind Unterschiede bei den Funktionen festzustellen, die Product Design Suite 2016 enthält neue Funktionen und Verbesserungen, die es in der Product Design Suite 2015 nicht gibt, darunter:

  • Cloud-basierte Lösungen für Fusion 360 (nur mit Abonnement oder einer Dauerlizenz mit Wartungsvertrag verfügbar)
  • 3D-Baugruppenkonstruktion
  • Blechkonstruktion
  • Kombination von Alias-und Inventor-Werkzeugen bei der Konstruktion von Kunststoffteilen (Alias Design nur bei Ultimate-Edition verfügbar)
  • Automatisierung bei der Konstruktion von Spritzgussformen und das Erstellen von Formen mit Freiform-Modellierung.

Entscheiden Sie deshalb zuerst, welche Software Sie benötigen und vergleichen Sie die Editionen. Danach studieren Sie die oben aufgeführten Neuerungen der Product Design Suite 2016 und entscheiden, ob Sie diese benötigen – schon haben Sie die Wahl getroffen. Jetzt noch ein Vergleich mit der Product Design Suite 2017 und 2018 (enthaltene Software weiter oben auf dieser Seite tabellarisch gelistet) und Sie wissen genau, welche Version und Edition der Autodesk Product Design Suite für Sie die ideale Wahl ist.

Vergleichsmatrix: Die Autodesk Product Design Suite im Vergleich mit anderen Autodesk-Suiten

Durch die Kombination aus verschiedenen Softwarelösungen in einer Suite ist es möglich, verschiedenste Anwendungsbereiche mit einer Komplettlösung abzudecken. Entnehmen Sie der nachfolgenden Tabelle, welche Software in den unterschiedlichen Versionen der Autodesk Product Design Suite enthalten ist und vergleichen Sie diese mit anderen Autodesk-Suiten.

Anmerkungen

* Bis einschließlich 2015 wurde zwischen 3ds Max und 3ds Max Design unterschieden, diese waren jeweils in der Premium- und Ultimate-Edition enthalten. 3ds Max 2016 kombiniert die Funktionen von 3ds Max und 3ds Max Design in einem einzigen Produkt, welches lediglich 3ds Max heißt. Ab 2018 erweitert die als 3ds Max Interactive bezeichnete Software den Funktionsumfang um Augmented Reality- und Virtual Reality-Elemente.
¹ Autodesk hat bekanntgegeben, dass Autodesk Alias Design nicht mehr in den Ultimate-Editionen von AutoCAD Design Suite und Autodesk Product Design Suite enthalten sein wird. Allerdings kann die Software noch gemäß den Nutzungsrechten für Vorgängerversionen verwendet werden. Das bedeutet, dass mit der Kaufversion der Product Design Suite Ultimate 2017 noch Alias genutzt werden kann. Auch Abonnement-Kunden können Alias nutzen, solange dieses verfügbar bleibt. Als Alternative werden AutoCAD und der Cloud-Service Autodesk Rendering empfohlen. Außerdem gibt Autodesk bekannt, dass ab dem 30. Juni 2017 auch ein Abonnement von Alias Concept abgeschlossen werden kann.
² Am 7. Mai 2017 endete der Verkauf von Autodesk P&ID. Ab dem 7. Mai 2018 wird Autodesk P&ID nicht mehr als eigenständiges Produkt vertrieben / entwickelt. Als Alternativen benennt Autodesk AutoCAD Plant 3D oder die Architecture, Engineering, and Construction Collection (AEC Collection). Die Stellungnahme von Autodesk (englischsprachig) finden Sie hier.
³ Ab dem 21. März 2017 verkauft Autodesk keine neuen oder zusätzlichen Lizenzen mehr für Autodesk Showcase. Ab dem 1. Februar 2018 werden keine Verlängerungen für Subscription- und Maintenance-Pläne mehr angeboten. Updates oder weitere Versionen von Showcase wird es nicht mehr geben. Für Kunden, die eine Autodesk-Suite besitzen (Product Design Suite, Factory Design Suite oder Building Design Suite), wird Showcase in der 2017er Version im Downloadbereich sichtbar und verfügbar sein, ab der Product Design Suite 2018 (seit dem 14. April 2017 erhältlich) entfällt die Software aber auch hier.
(S) nur mit aktivem Wartungsvertrag (Sucscription) verfügbar

Haftungsausschluss

Die Informationen dieser Tabelle wurden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und zusammengetragen. Für Fehler übernehmen wir dennoch keine Haftung. Sie haben einen Fehler gefunden oder eine Rückfrage? Dann kontaktieren Sie uns!

Fazit

Unser Versions- und Editionsvergleich hilft, die geeignete Softwarelösung für Ihre Arbeitsumgebung zu finden. Wir schaffen Übersicht im Software-Dschungel und helfen Ihnen, das richtige Produkt zu finden. Bei den Autodesk-Einzelprodukten gilt in der Regel: Je neuer die Softwareversion, desto mehr Funktionen sind enthalten. Aufgrund einer weitreichenden Umstrukturierung des Geschäftsmodells ist das bei den Autodesk-Suiten anders, so auch bei der Product Design Suite. In der Product Design Suite 2018 sucht man Alias Design und Showcase vergeblich, Autodesk hat diese entfernt. Wer diese Anwendungen im Paket wünscht, muss eine Version vor 2018 wählen! Preistipp: Die Versionen von 2015 und 2016 unterscheiden sich in Bezug auf die enthaltene Software nicht, sondern „nur“ hinsichtlich ihrer Neuerungen und Verbesserungen – diese haben wir detailliert aufgelistet. Benötigen Sie die Neuerungen der Product Design Suite 2016 nicht, können Sie auch bedenkenlos mit der 2015er Version arbeiten.

JETZT PRODUCT DESIGN SUITE KAUFEN